GEFA-Leasing GmbH

Von: Martin Heyde    Am: 15. Januar 2013

Realisierung eines Web-Content-Management-Systems auf Basis von IBM Lotus Notes Domino

Zum Unternehmen gehören 23 Auslandsgesellschaften. Jede davon verfügte über einen eigenen Webauftritt. Durch Veränderungen innerhalb der IT-Infrastruktur der SGEF-Gruppe bestand für die ausländischen Gesellschaften keine Möglichkeit mehr, die Inhalte ihrer Webseiten über ein Redaktionssystem zu pflegen und abzugleichen. Die gesamten Internetseiten wurden bei SGEF Germany zentral gehostet, und neue Inhalte konnten nur von den Mitarbeitern des unternehmenseigenen Rechenzentrums in Deutschland sowie von unserem Entwicklerteam eingepflegt werden. Dies erforderte einen hohen Zeit- sowie Koordinationsaufwand und wirkte sich nachteilig auf die Aktualität der Inhalte der einzelnen Internetpräsentationen aus.

Alle Auslandsgesellschaften sollten ihre eigenen Webauftritte selbstständig verwalten und pflegen können, ohne dabei das Gestaltungsbild zu verändern. Die Mitarbeiter unserer Entwicklungsabteilung aus Dresden erhielten den Auftrag, eine einheitliche, für den internationalen Einsatz vorgesehene Lösung zu realisieren. Dabei waren an diese Software im Wesentlichen drei zentrale Ansprüche geknüpft: Das Web-Content-Managment-System musste erstens von den weltweit verteilten Auslandsgesellschaften aus bedienbar sein, zweitens aufgrund seines Einsatzgebietes in Europa, Asien und Australien Mehrsprachigkeit unterstützen und mit der notwendigen Editierfähigkeit ausgestattet sein und schließlich über ein entsprechendes Sicherheitskonzept verfügen.

Durch Befragungen von Mitarbeitern verschiedener Auslandsgesellschaften konnte festgestellt werden, dass sie mit dem Internetauftritt wesentlich mehr als nur eine reine Firmenpräsentation verbinden. Man wollte vor allem mit den Kunden intensiver interagieren, jederzeit schnell verfügbar sein und landesspezifische Produkte flexibler platzieren können. Nachdem die Bedarfsstruktur ermittelt wurde, bestand der nächste Schritt darin, den unternehmensinternen Erstellungs- und Genehmigungsprozess abzubilden. Im Ergebnis konnte die Berechtigungsmatrix konstruiert werden. Unter Berücksichtigung aller gewonnenen Informationen musste eine entsprechende Anwendung entwickelt und der alte Datenbestand migriert werden. Individuelle Schulungen per Desktop-Sharing mit Mitarbeitern der verschiedenen Auslandsgesellschaften bildeten den Abschluss dieses Projekts.

Das Ziel der dezentralen Pflege ihrer Webinhalte ist für alle Auslandsgesellschaften realisiert worden. Mit dem Einsatz neuster Technologien konnte ein Web-Content-Management-System geschaffen werden, das das Sicherheitskonzept und den Volltextindex von Lotus Notes Domino nutzt und vollständig über Web bedienbar ist. Die Inhalte sind über das Redaktionssystem editierbar, Dokumente können vom Webnavigator zugeordnet und mit einem Genehmigungsprozess versehen werden.

Mit Hilfe der Mediendatenbank können Fotos (jpg, gif, png), file-Formate (pdf), Dokumente (office) und Archive (zip, rar) geladen und eingebunden werden. Das Hochladen kann einzeln oder über einen Multifile-Uploader erfolgen. Die Grafiken können kategorisiert sowie verschlagwortet werden. Zudem besteht die Möglichkeit, zwischen Listenansicht oder Thumbnail-View zu wählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *