Sicherheit vs. Scheinsicherheit …

Die sicherste Weise der Zusammenarbeit zwischen zwei Unternehmen wäre, ein Kabel zwischen Unternehmen A und Unternehmen B zu legen, das ausschließlich zur Datenübertragung zwischen den Firmen genutzt wird. Die durch uns verwaltete Lösung von Sophos UTM kann genau das. Ohne wenn und aber, wenn auch ohne Kabel. Sichere Kommunikation zwischen verschiedenen Standorten des Unternehmens. Sichere Leitungen zu Lieferanten und Zulieferern. Doch das ist nur ein Aspekt der Complete Security. Drei Prämissen stehen stets im Vordergrund:

1.    Sicherheit (das sollte bei einer Sicherheitslösung so sein)
2.    Einfache Bedienung von einer zentralen Stelle (weil hier auch die meisten Fehlerquellen liegen)
3.    Robustheit (Das System muss laufen, lange, zuverlässig, ohne menschliches Zutun)

Sicherheit sollte für jedes Unternehmen, nicht erst seit NSA Affäre und Hackerangriffen aus China, Russland & Co zur obersten Prämisse gehören. Es nutzt die größte Innovation nichts, wenn alle sie wissen, Diskretion mit Daten verschiedenster Art, wenn diese „öffentlich“ einsehbar sind. IT Security stellt heute eine der Grundsäulen von Unternehmen da und muss bei jeder neuen Applikation oder Infrastruktur mit bedacht werden. Es ist teuer, aber es ist sehr preiswert im Vergleich zu möglichen Folgen. Die durch uns vertriebene Lösung von Sophos, bildet mit dem UTM – Konzept einen Ansatz, den andere Sicherheitslösungen vermissen lassen. Doch es kommt nicht auf einen einzelnen Bereich an. Alles muss abgesichert werden.

Daraus resultiert Unified Threat Management (UTM). Das ist ein Terminus von Charles Kolodgy von International Data Corporation (IDC) aus dem Jahr 2004. Bei Netzwerk-Sicherheitssystemen unterscheidet man zwischen Spezialized Security Appliances (SSA), die für eine spezielle Aufgabe ausgelegt sind, und Unified Threat Management Appliances (UTMA), die unterschiedliche Sicherheitsaufgaben auf einer Plattform vereinen. Ziel des UTM ist es, an einem zentralen Punkt Sicherheit für das gesamte Netzwerk zu erlangen. Voraussetzung für die Bezeichnung „Unified Threat Management System“ ist eine Funktionskombination aus:

  • Internet-Gateway
  • Firewall
  • Virtual Private Network (VPN)
  • Gateway Virus Protection
  • Intrusion Detection System
  • Contentfilter
  • Spam Protection
  • Web Protection (Sicherheit beim Surfen)
  • Authentifizierung
  • Quality of Service (QoS)
  • Reporting

Über Sicherheit kann man sicher ganz verschiedene Philosophien haben. Wir glauben, dass es besser ist, keinerlei Absicherung zu haben, als eine halbherzige Sicherheit, die einem in Sicherheit wiegt, aber auch nur das sicher gewährleistet. Wenn Sie nicht abgesichert sind, werden Sie sich auch so verhalten. Deshalb können Sie die Entscheidung treffen: Sicher oder Offen, aber bitte, wiegen Sie dich nicht in Scheinsicherheit, das ist der unsicherste Weg. Wie Sie Ihr Unternehmen mit den Lösungen von Sophos wirklich absichern können, das erklären wir Ihnen gern. Sprechen Sie uns an.

Die Lösungen von Sophos haben wir auch unserem Onlineshop strukturiert http://utm-shop.de